Statuten

 

HomeKlitor's JüngerKegeltourenStatutenLottoDies und dasGästebuch


 

Statuten 2020

Die Änderungen von diesem Jahr sind fett blau hervorgehoben!

§1

Die Jahreshauptversammlung ist immer der 3. Samstag im Januar.

§2

Bei der Jahreshauptversammlung werden wird der Kegelvater, der Kassierer und die Tourplaner gewählt bestimmt.

§3

Statuten können mit einfacher Mehrheit auf der Jahreshauptversammlung geändert werden.

§4

Mit 11 Stimmen können die Statuten beim Kegeln geändert werden.

§5

Das Kegeln beginnt Samstags Freitags um 2000 Uhr und endet um 2300 Uhr.

§6

Wer sich beim Kegeln unentschuldigt verspätet, zahlt für die ersten 5 Minuten 3 €, dann 6 €.

§7

Bei Verspätungen regelt der Kassierer die zu zahlenden Beträge sowie die Anzahl der Pumpen
(Anhaltswert: ca. der Durchschnitt).

§8

Wer beim Kegeln unentschuldigt fehlt, zahlt den Durchschnitt + 6,32 €.
Wer entschuldigt fehlt, zahlt den Durchschnitt + 1,32 €
.
Wer nicht mind. 1 mal im Kegeljahr zum Kegeln kommt zahlt zusätzlich 32 €.

§9

Wer aus dem Verein ausscheidet hat keinerlei Ansprüche, muss den Kegel abgeben und muss 32 € sowie alle bestehenden Ausstände zahlen. Thomas darf seinen Kegel behalten.

§10

Drei Pumpen hintereinander kosten dem Werfer eine Runde Kurze.

§11

Eine Schnapszahl kostet den Werfer eine Runde Kurzen, wenn im Display eine 3-stellige Schnapszahl angezeigt wird.

§12

Grober Unfug = 2 € (einfache Mehrheit der Anwesenden entscheidet).

§13

Pumpe = 0,10 €

§14

Alle Neune = 0,50 € von jedem (außer der Werfer)

§15

Klingeln = 0,50 €

§16

Kranz = 3 € von jedem (außer der Werfer)

§17

Der Vorstand kümmert sich im Laufe der Amtszeit um eine Kegel-Meisterschaft, sonst 1 Mal Lang/Kurz, jeweils.

§18

Pumpe, Klingeln und auf’e Fresse fallen = ERGP

§19

Verlorenes Spiel = 0,50 €

§20

Falsches Kugelbringen = 1 €

§21

Dem Kassenwart darf, solange er schreibt, keine Kugel gebracht werden, sonst siehe §20.

§22

Kugel einholen = ERGP

§23

Lustwurf bei Rot = 2 € (kein Extra-Wurf sondern ein vorgezogener Wurf), nicht dran ERP

§24

Bei dem Spiel 10, 20, 30 werden die zu zahlenden Summen geviertelt.

§25

Kegel vergessen = ERP / Kegel verlieren = ERP + Schnaps oder ähnliches.

§26

Auf der Jahreshauptversammlung melden sich die freiwilligen Tourplaner (mind. 2) für das übernächste Jahr. Wenn sich keiner melden sollte, findet keine Tour statt!

§27

Erstmalig Opa: 50 Liter Bier (nicht für jedes Kind, nur für den ersten Enkel)

§28

Grundbeitrag = 20 €

 §29

Die aktuelle Abrechnung muss bei jedem Kegeln vorliegen, sonst ERP.

§30

Die Statuten gelten auch bei der Jahreshauptversammlung.

§31

Kugel gebracht bekommen = 1 €, ab dem Fliesenbeginn gilt die Kugel als gebracht.

§32

Ficken!!!

§33

Der Pumpenkönig hat den Job des Kassieres und/oder Vaters zu machen, falls diese nicht da sind.

§34

 

§35

Zum Weihnachtskegeln muss jeder, der zum Kegeln erscheint, ein Geschenk von mindestens 5 € in Zeitungspapier eingepackt haben und mitbringen, sonst ERP + eine Runde Kurzen.
Der Kegelvatter erinnert
alle Kegelbrüder an den Termin per Mail, sonst ERP.

§36

Beim letzten Kegeln vor der Kegeltour dürfen die Geldrückstände pro Kegler nicht mehr als 25 € betragen. Ansonsten zahlt der Schuldner 32 €.

§37

Bei Kind pinkeln = 50 Liter Pils (nur wenn Kind pinkeln stattfindet). Pro Kind und Kegler 10 € extra aufschreiben.

§38

Knoten in das Band kegeln = 0,50 €, wenn der Nachfolger entknotet hat.

§39

Spiel Seite gegen Seite = 0,30 € pro Strich. Verliererseite zahlt 2 €.

§40

"W" gekegelt = 1 Runde Wachholder

§41

Inverses W gekegelt = 0,30 €

§42

 

§43

Der Kassenwart und der Kegelvater haben gemeinsam zur Übergabe der Ämter bei der JHV die Kasse und die Statistik auf den aktuellen Stand zu bringen und die Ergebnisse zu präsentieren, sonst ERP + Schnaps.

§44

Wenn 8ums Vorderholz geworfen werden ist das Kegeln zu beenden und es wird nur noch gesoffen. Der Werfer zahlt max. 50 €. Der Rest wird bis zum Abwinken aus der Kegelkasse bezahlt. Der Kegelvater hat sich um die Veröffentlichung des Wurfes in der lokalen Presse zu kümmern.

§45

Lottozahlen:
Reihe (1)  5, 7, 17, 21, 24, 32
Reihe (2)
  7, 13, 19, 31, 32, 42
+
Spiel 77 und Super 6 jeden Samstag, Jürgen gibt die Zahlen bei der Lottoannahmestelle auf. Hat Jürgen vergessen den Schein abzugeben und die Zahlen gewinnen, gibt Jürgen 100 Liter Bier. Wahlweise kann Jürgen auch den Gewinn aus eigener Tasche bezahlen.

§46

3 Getränke = ERP

§47

Kegeln ist Kegeln.

§48

Klingelwart auf Lebenszeit ist Hauptbrandmeister, Dipl.-Ing. und Lehrer Jürgen. Er muss während des Kegelns dafür sorgen, das ein Klingelglöckchen am Band hängt, sonst ERP.

§49

Bei einer technischen Pumpe, wenn alle 9 stehen, bezahlt der Werfer eine Runde Schnaps.